· 

'Der Verstand' hat sein Ende gefunden

Hallo ihr Lieben!

 

Seid ihr gut in den November gekommen? Für mich ist Halloween seit 11 Jahren ein recht zweischneidiges Schwert, denn meine Mutter ist genau am 31.10. gestorben. Das hält mich zwar nicht vom dekorieren (dekoriert werden) ab, aber doch irgendwie vom feiern. Moment, feiern ...

Altlasten adé

 

Mit »(K)Ein Verstand mit Eheschwur« ging auch meine zweite Reihe offiziell zu Ende. Irgendwie ist diese Reihe noch seltsamer für mich als »Discipline«. Ich weiß gar nicht so genau, an welcher Stelle tatsächlich der Grundstein gelegt wurde, aber es war 2016, Matty hatte Besuch und ich zog mit Mattys Besuch in der Nacht um die Häuser. Ich glaube ja bis heute, dass Matty mir Corina auf den Hals gejagt hat, um sicherzustellen, dass ich OK bin, weil ich gerade noch ein Seniorenheim für meine Oma (ja, Patrick hats für den Opa gemacht) gesucht hatte. 

 

Egal, irgendwann zwischen Bier im Café Extrablatt am Bermudadreieck, Benedict Cumberbatch als Doctor Strange und dem späteren Absacker im Irish Pub muss wohl die Sache mit dem Verstand aufgekommen sein. Ich habe übrigens keine Ahnung, warum ich dann doch erst Discipline angefangen hab, aber vermutlich war das, weil ich eh die Stühle von meinem Psychiater und Therapeuten häufiger gesehen habe, als meine Couch. Der erste ›Verstand‹ kam zumindest raus, als ich schon meine heutigen Pillen hatte. 

Ach so, ich weiß nicht genau, wie es Corina am frühen Morgen ging, aber ich hatte definitiv einen hängen. 

 

Ash lügt doch? 

 

Hey, ich habe mich nur auf die echte Reihe bezogen. Am 01.12. kommt das Outtake-Band, was natürlich aus zwei Storys besteht und ungefähr die Länge von den Büchern haben wird. Nagelt mich darauf nicht fest, ich kenne nicht einmal die genauen Wortzahlen der Bücher. Vermutlich werde ich das Outtake-Dingens mal als schamlose Werbung benutzen und in KU geben. (Sagt es bitte nicht der Matty. Die weiß, wo ich wohne, hat einen Schlüssel und könnte mich erschlagen). 

Für diejenigen, die sich echte Holzbücher in das Regal stellen und somit eine Wertanlage (ich habe ein Buch im Februar vorbestellt, das wurde gerade auf April verschoben – Papiermangel. Und da stehen Disney und Lucasfilm hinter) besitzen wollen, gibt es Neuigkeiten: 

 

  • Print! – Anfang Dezember lade ich das Printsammelband vom Verstand hoch. Es wird ausschließlich ein Printbuch, enthält aber alle drei Teile plus 3 Outtakes. Ja, eines mehr. 
  • Abseitsregel – da ich kein A**** bin, greift die Abseitsregel. Diejenigen, die schon den Newsletter haben, erhalten auch das dritte Outtake gratis. Halloween und Ostern, das ist doch was. Ups, mir fällt auf, dass das erste Mal nach Halloween war und im dritten Teil ... 
  • 3. Outtake – es ist Ostern, es ist kürzer. Das Outtake ist ein Newslettergoodie für diejenigen, die abonnieren. Wer es nicht tut, der kann das Printbuch kaufen. 

Eventuell wird mich jetzt jemand gemein nennen, aber ganz ehrlich, das ist mir egal. Denn: 

 

Die neue Zeit beginnt!

 

Ja, ich wollte eigentlich nur mir ganz allein beweisen, dass ich alte Dinge fertigstellen kann. Vier Jahre zwischen ›Discipline‹ und dreieinhalb Jahre zwischen dem ersten und dritten ›Verstand‹ waren eindeutig zu viel, doch weiß ich, wie sehr ich es hasse, wenn ich bei Fanfictions auf Serien stoße, die niemals nie nicht beendet werden. Deshalb dachte ich, dass ich erst die Altlasten aufräume und dann neu starte. 

 

Seit dem Sommer bin ich längst in Hunnytown zu Gast. Ich weiß, etliche von euch werden es hassen, aber es gibt zwei Fußballvereine im konservativen Hunnytown. Ganz ohne Drama kann ich nicht, also könnt ihr euch schon denken, was passieren könnte. Schon eines vorweg: Ihr werdet einige Charaktere hassen. Sollt ihr auch, zumindest könnt ihr sie gedanklich erwürgen, was ich nicht kann. 

 

Bin ich mal nicht in Hunnytown, kümmere ich mich um Hayden. Recherchen sind übel, die Zahlen, die mir das BKA netterweise gegeben hat, noch schlimmer. Es verschwinden in Europa wesentlich zu viele Frauen auf Nimmerwiedersehen. 

 

Und zum Schluss

 

Erinnert ihr euch noch an das Ash-Banksy-Nichtkunstwerk? Ich habe ja gesagt, dass ich es Ende November unter allen Newsletterabonnenten verlose. Das mache ich auch. Irgendwer wollte sich also darauf einstellen, ein schuhkartongroßes Päckchen zu erhalten. Ich übe für den Gewinner sogar täglich, leserlich eine Widmung zu schreiben. Und es könnte noch ein Goodie oben drauf geben. Mögt ihr eigentlich Postkarten?

 

Rund um den Newsletter arbeite ich mittlerweile mit Cleverreach. Keine Sorge, eure Daten sind absolut sicher, ich habe lieber in die teurere Kiste gegriffen und einen Anbieter aus Niedersachsen gewählt. Ich brauchte ein vernünftiges Formular, nachdem rein rechtlich dieses Mailing-List-Dingens nicht wirklich korrekt ist. 

 

Einige von euch haben den ersten Newsletter über Cleverreach schon erhalten. Bitte, falls euch irgendwas auffällt, sagt mir Bescheid. Formulare und ich waren nie die besten Freunde und ich überlege immer noch, ob ich ein eigenes Design erstelle. 

 

Nachwort 

 

Ab dieser Woche starte ich mal das, was Werbung genannt wird. Ich habe übrigens gerade noch einen Text übers ›Community Marketing‹ geschrieben (meine Tischplatte hatte direkt eine Delle). Es gibt nun ein paar Mal die Woche die ›Häppchen aus Parktown‹. Falls ihr auf Instagram seit, könnt ihr mich mittlerweile auch dort finden, zudem bin ich auf MeWe mit einer Seite und logischerweise dem Privatprofil unterwegs. Meinen Namen verrate ich euch jetzt nicht :-)

 

Eure Ash