FAQ


Meine Homepage - und ein Novum tritt ein. Das hier sind meine ersten FAQ die ich mir ausdenke und für die ich nicht bezahlt werde. Habt ihr Fragezeichen im Gesicht? Ihr glaubt doch wohl nicht, dass all die FAQ auf den Webseiten eurer Wahl tatsächlichen Kundenfragen entsprechen? Der Großteil davon wird zwischen Kaffeetasse und Zigarette aus der Luft gegriffen - von Leuten wie mir, die nie den Shop oder den Betrieb gesehen haben. So auch diese - die Fragen kamen bislang nie, aber falls ihr sie habt, wisst ihr, wo die Antwort steht. 

1. Warum schreibst du überhaupt?

 

Ganz ehrlich? Gute Frage, denn hin und wieder stelle ich mir die Frage selbst. Aber da ich weder Fußball spielen, noch singen, noch malen oder sonst etwas kann, bleibt mir nur das Schreiben. Mich willst du nicht sehen, also bleibe ich hinter der Tastatur versteckt. Nein, ich gebe niemandem einen Beweis. Sämtliche Zeugen meiner Gesangskunst leben nicht mehr (tatsächlich!), malen konnte ich schon im Kindergarten nicht (obwohl mein Vulkanausbruch auf der Realschule garantiert Mustafar den Rang abgelaufen hätte, mein Tanzbewusstsein ist wie Nilpferd auf dem Eis. Ich kann Handwerk. Aber das ist exklusiv für mich. 

 

2. KU oder nicht? 

Aktuell bin ich noch drin, das wird sich ab Mai jedoch ändern. Warum? Ich habe immer gesagt, dass die Zahlen entscheiden müssen. Meine Einnahmen bei Tolino mit Einzelbüchern waren überschaubar, aber ich habe gelernt, dass die Backlist zählt. Die habe ich jetzt, zudem eine laufende neue Serie, eine weitere plus Einzelbänden in den Startlöchern. Also stelle ich mich jetzt breit auf.  Und da meine Einnahmen über KU nicht so aussehen, als könnte ich sie nicht anderweitig hereinholen, wage ich den Schritt und "mache mich weit & breit". 

 

Meine Printbücher wird es allerdings nur bei Amazon geben. Tolino ist dem Faultier in mir zu kompliziert und viel zu zeitintensiv. 

 

3. Warum schreibst du Gay?  

Keine Ahnung, vielleicht, weil ich Mädels nicht schreiben mag? Vielleicht, weil ich pansexuell (ist das das korrekte Wort für »Ich liebe einen Menschen«?) bin. Ich denke nicht einmal, dass ich typisch gay schreibe, denn schwule Charaktere gehören für mich ebenso zur Gesellschaft dazu wie POC, verschiedene Religionen und alles (Nicht)Wunderbare, das die Welt hervorbringt.  

 

4. Warum beschreibst du deine Charaktere nicht äußerlich?  

Ganz einfach: Ich hasse es. Ich hasse es, wenn ich ein Buch lese und die Beschreibung des Autoren absolut nicht zu meiner Vorstellung passt. Ihr müsst euch daher mit knappen Beschreibungen zufriedengeben und euch euren Kerl selbst zusammenschustern. Daher werdet ihr auch nie Personen auf meinen Covern finden.  

Wenn ich genauer nachdenke, dann beschreibe ich das Aussehen meiner Protagonisten auch deshalb nicht, weil der Charakter allein zählen soll. Ihr sollt sie lieben oder hassen, weil sie dieses oder jenes tun, nicht, weil sie irgendwie aussehen. Was übrigens genau meiner Sichtweise entspricht, denn was nutzt mir Mr./Ms. Supertoll, wenn es innen einfach nur dumm, blöd und dämlich aussieht?

 

 

 

5. Ich kaufe nicht bei Amazon. Wie komme ich an deine Bücher?  

Aktuell musst du noch ein wenig Geduld haben, ab Mai findest du meine E-Books quasi in allen Shops. 

Ansonsten hilft auch mal, nett zu fragen. Ich bin durchaus bereit, ein E-Book zu verschenken. Wenn ich dich allerdings nicht kenne, kann es sein, dass ich eine Gegenleistung erwarte. Ich gebe schließlich etwas Kostenloses heraus. Die Gegenleistung kann von »Erwähnung auf Facebook« bis zur Rezension alles sein.  

Allerdings haben diejenigen, von denen ich noch nie etwas gehört habe, schlechtere Chancen. 

 

6. Du hast einen Newsletter. Soll ich ihn abonnieren? 

Erwartest du jetzt eine ehrlich Antwort? Hmm, gut. Natürlich solltest du das tun, denn wenn ich wo etwas verrate, dann wohl darin. Außerdem nehme ich dir mit dem Newsletter Arbeit ab, da es einen kleinen Monatsrückblick gibt, einen Ausblick und ein bisschen Beklopptes. All das müsstest du dir auf Facebook, im Blog, aus Kommentaren und so zusammensuchen. 

Mein Newsletter ist also deine Monatszeitung mit all den Informationen und Häppchen - die bekommen Abonnenten früher -, die du auch willst. Testleser rekrutiere ich ebenfalls über den Newsletter.  

 

 

7. Was hältst du von Bewertungen?  

Sternebewertungen und Bewertungen sind echt klasse. Ich finde Sternebewertungen absolut toll (ich vergebe sie selbst regelmäßig). Allerdings muss ich bei Rezensionen sagen, dass ich Kritikpunkte nicht gleich umsetzen werde – vielleicht auch gar nicht. Ein Beispiel: Kritisierst du nun, dass der Verstand zu schnell geschah, werde ich nicht darauf reagieren. Ich weiß es selbst, aber ich kann nicht inmitten einer Serie anders schreiben oder werde eine Serie nachträglich umschreiben. Ich würde es aber für die kommenden Bücher im Hinterkopf behalten und umsetzen.  

Fakt ist, dass wenn »Flucht ins Leben« draußen ist, ich schon mit  Hunnytown 4 zugange bin. Für mein eigenes Psychowohlsein habe ich beschlossen, jedes Buch wie einen meiner Texte zu behandeln: Ist es fertig und hochgeladen, ist es nur noch ein Text. 

 

8. Darf ich dir Fehler melden?  

Gerne! Ich leide sicherlich unter Betriebsblindheit. Fällt dir also was auf, darfst du mir gerne eine Mail schreiben. Allerdings kann es sein, dass ich Fehler erst sammel, bevor ich die Datei ändere.  

 

9. Nutzt du Beta/ARC Reader?  

Ja, künftig arbeite ich mit ARC-/Testlesern zusammen. Die Voraussetzung, um einer zu werden, ist allerdings die Newsletteranmeldung. Zwischendurch werde ich immer wieder fragen, ob jemand Lust hat. Teils ist das für einzelne Bücher, teils auch für längerfristige Zusammenarbeiten.

Ich erwarte nicht viel, allerdings setze ich relativ feste Fristen, bis wann ich Rückmeldungen haben muss. Da ich mit Vorbestellungen arbeite und nach dem Testlesen selbst noch korrigieren muss, ist das notwendig. 

 

10. Was sagst du zu Kritik?  

Ich liebe sie, sofern sie berechtigt und begründet ist. Mit »Das ist Mist« kann ich nichts anfangen. Mit »Das wäre so und so besser gewesen« hingegen schon. Beleidigungen nehme ich grundsätzlich nur für einen Sekundenbruchteil zur Kenntnis. Wer beleidigen muss, um etwas auszusagen, der ist meine Aufmerksamkeit nicht wert. 

 

11. Leser-Gebashe

Wenn ich schon das Thema "Beleidigungen" anspreche: Bei mir gibt es und wird es auch kein Leser-Gebashe geben. Nicht zwischen mir und Lesern, mir und Autoren und garantiert auch nicht diese Mobbingattacken zwischen Lesern, von denen man so gerne hört und über die ich leider schon zu häufig gestolpert bin. Sollte ich so etwas auf meinen Seiten, Gruppen oder in meinem Dunstkreis mitbekommen, sage ich einmal freundlich: "Schluss jetzt". Beim zweiten Mal zeige ich, wie die Tür von außen aussieht.

 

 

12. WhatsApp? Facebook-Gruppen?  

Hier stand mal, dass ich niemals eine WhatsApp-Gruppe machen würde. Die Meinung hat sich geändert, ich schaffe es doch zu arbeiten. Vermutlich gibt es bald eine WhatsApp-Gruppe, was ihr dafür tun müsst, ist nicht viel. Ihr müsst mich anschreiben (Nummer findet ihr unten) und sagen, dass ihr in die Gruppe wollt. 

Eine Facebook-Gruppe gibt es allerdings nicht, ich bin schlichtweg zu selten dort. 

 

 

13. Wie kann man dich erreichen?  

Ihr alle seht unten meine Handynummer. Jeder kann mich anschreiben, doch nehme ich mir das Recht raus, mit einer Antwort zu warten. Alternativ darf mir jeder eine E-Mail schreiben, die liebe ich sogar. Und auch anrufen funktioniert ständig. Auch über Alexa. Sagt nur davor Bescheid, wenn es nicht gerade abends ist. Nachmittags bin ich oft im Fristenstress.  

 

14. Machst du Preisaktionen/Werbung?  

Nein, Preisaktionen mache ich nicht. Es kann gut sein, dass ich Sammelbände ein wenig reduziert anbiete oder nach langer Zeit mal den ersten Teil einer Reihe nach unten setze. 

Werbung mache ich, ja. Was heißt »Werbung«? Ich versuche immer noch das Rätsel zu lösen, wie die Amazonwerbung tatsächlich richtig funktioniert, wobei ich jetzt einen guten Kurs mitgemacht und mich an das siebte Geheimnissiegel heranarbeite. 

 

 

15. Bist du wirklich psychisch krank?  

Ja! Sonst würde ich mich nicht teilweise als Psycho bezeichnen. Meine Diagnosen lauten: Bipolare Störung, Asperger Autismus/Borderline. Letzteres kann aufgrund meines Alters nicht mehr haargenau auseinandergehalten werden. Sprich, es mag sein, dass ich Asperger bin und Borderline-Züge entwickelt habe, um damit zurechtzukommen, alternativ bin ich Borderliner und habe Asperger-Züge, um im Alltag zurechtzukommen. Und für die, die es genau wissen wollen: Ich nehme Lithium (Quinolum/Lithium) und Trazodon. Täglich. Ich will nicht wissen, was passiert, wenn ich das Lithium nicht nehme. Echt nicht. Ihr vermutlich auch nicht.